Schönheitsideale

Kopfschütteln ohne Ende. Gestern habe ich einen Bericht über natürliche Schönheit gelesen und musste meinen Kopf schütteln. Ich fand den Inhalt nicht unglaublich, der war schon ok. Ich habe zwar keine Neuigkeiten erfahren, aber ja, es gibt eine mathematische Formel für Schönheit. Man kann sie ausrechnen, aber das war nicht neu für mich. Generell war das Thema nicht neu.

Wie oft haben wir schon gelesen, dass Symmetrie ein Zeichen für Schönheit ist? Hinzu kommt auch noch das Kindchenschema , wie beispielsweise Frauen mit großen Augen u.s.w.

Eigen fand ich aber die Aussage, dass Symmetrie natürlich ist. Es gibt keinen Menschen, der von Kopf bis Fuss symmetrisch ist. Es ist ein Ideal, dem man nicht entsprechen kann. Zumindest nicht auf die natürliche Art und Weise.

Mit einigen Operationen ist das hinzubekommen, aber ohne die Korrekturen nicht. Hier wird einem vorgegaukelt, dass Symmetrie naturgegeben ist und die Menschen glauben die irre Geschichte. Ich frage mich manchmal, warum ist es den Menschen so wichtig?

Ich meine, wenn wir unseren Körper betrachten, dann wird uns klar, dass wir ihn zum Leben brauchen, doch am Ende ist es egal, ob wir eine schiefe Nase oder einen perfekten Wangenknochen haben. Diese Schönheit, die wir haben wollen, sie vergeht. Und auch wenn sie manche Frauen in den jungen Jahren glücklich machen kann, auf Dauer funktioniert das nicht. Allenfalls bekommt eine 60jährige Frau gesagt, dass sie bestimmt einmal schön gewesen ist. Da ist es egal, ob sie sich liften lässt oder nicht.


28.7.11 18:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen